Created:
APRIL 28, 2013
Last updated:
AUGUST 31, 2014
Affected programs:
Creative Cloud
Creative Suites
Sources:
www.adobe.com/de
Über die Creative Cloud
Ist die Creative Cloud die Explosion der Kosten, oder der Möglichkeiten?
QUICK ACCESS (SCHNELLZUGRIFF)
 Was ist Die Creative Cloud ?
 Vor und Nachteile ?
 Welche Abonnement-Optionen gibt es?
 Was geschieht nach Ablauf deines Abonnements?
 Für wen lohnt sich Der Umzug zur Cloud ?
 Wo kann man die Creative Cloud erwerben ?
WAS IST DIE CREATIVE CLOUD ?
Creative Cloud
Mit der Veröffentlichung der Creative Suite 5.5 Produkte im Jahr 2011 bot Adobe erstmal die Möglichkeit, Software nicht mehr zu kaufen, sondern zu mieten. Seit der Veröffentlichung der CS6 Produkte wurden die Angebote in einem Produkt Namens Creative Cloud vereinheitlicht.

Unter Creative Cloud versteht Adobe, dass du als Anwender zunächst ein verhältnismäßig kleines Installationsprogramm herunterlädst und installiert. Diese Creative Cloud Desktop Application (früher Application Manager) zeigt dir dann eine Liste aller installierbarer Anwendungen, abhängig von den Systemvoraussetzungen deines Rechners.

Das bedeutet, dass beispielsweise ein Windows 7 Nutzer keine Videobearbeitungsprogramme angezeigt bekommt, wenn sein System nur als 32bit Version installiert wurde. Premiere Pro und AfterEffects benötigen aber die 64bit Version von Windows 7 oder Windows 8.

Als Anwender kannst du alle angezeigten Anwendungen Installieren, musst dies aber nicht tun. Dir ist freigestellt, ob du beispielsweise die Programme zur Videobearbeitung installierst oder dies einfach aus Platzgründen nicht tust.
Weitere Kosten pro installierter Anwendung fallen nicht an. Somit ist die Creative Cloud das "All Inclusive" Paket für Creative Suite Nutzer.

Alle Anwendungen werden, wie du es vielleicht von den Suite-Versionen gewohnt bist, auf deinem eigenen Rechner installiert und dort auch ausgeführt. Somit ist eine Internetverbindung für die Erstinstallation und alle Updates notwendig.
Außerdem wird monatlich geprüft, ob dein Abonnement noch aktiv ist, wofür auch eine Internetverbindung notwendig ist.
VOR UND NACHTEILE ?
Zu den V o r t e i l e n zählen der vergleichsweise geringe Einstiegspreis. Musste man vor 2 Jahren noch mindestens 1500 Euro auf einmal bezahlen, hast du nun die Möglichkeit die neueste professionelle Software legal zu einem bezahlbaren Preis zu nutzen.

Du musst nie ein Upgrade erwerben, um auf den neuesten Stand zu sein.
Du kannst dir jederzeit die neusten Versionen aller Anwendungen laden und installieren. Möchtest du aber lieber vorerst mit der bereits installierten Version arbeiten, dann steht es dir frei, bis zu fünf Jahren bei der installierten Version zu bleiben.

Solltest du bei einer Neuinstallation auf eine ältere Version zurückgreifen wollen, stehen die CS6 Anwendungen noch zum Download un der Installation bereit.

Zwei Plattformen mit einer Lizenz
Du hast schon immer mit einem Windows Rechner gearbeitet und überlegst dir von Apple ein MacBook Pro zu holen, vielleicht sogar eines Tages komplett auf Apple umzusteigen?
Die Creative Cloud ermöglicht dir genau das mit nur einer Lizenz. Die Creative Cloud Lizenz erlaubt es dur 2 verschiedene Betriebssysteme gleichzeitig nutzen. Die erstellten Dateien sich systemübergreifend lesbar.

Viele Programmeinstellungen kannst du in der Cloud hinterlegen und synchronisieren. Damit kannst du Einstellungen bequem zwischen mehreren Rechnern synchronisieren.

Neben den bekannten Programmen, die auch in den Suite Versionen verfügbar sind, gibt Adobe dir einige Werkzeuge in die Hand, die entweder nur als Einzelprodukte verfügbar waren oder ausschließlich Creative Cloud Nutzern vorbehalten sind. Hierzu zählen Adobe Lightroom, Adobe Edge Tools, Muse und vieles mehr.

Leider ergeben sich natürlich auch N a c h t e i l e aus dem neunen Geschäftsmodel. Wer bislang nicht jedes Update einer Design Standard erworben und vielleicht sogar von kostenfreien Upgrades profitiert hatte, für den kommt das neue Geschäftsmodel einem deutlichen Preisanstieg gleich.

Man kann das neue Geschäftsmodell vielleicht auch so erklären:
Du hast dir ein Haus gekauft. Zwei Jahre später bietet dir deine Gemeinde an, in eine Mietwohnung einzuziehen. Das erste Jahr für 40% Mietersparnis dann zum vollen Mietpreis. Willigst du nicht ein, erklärt man dir, dass zukünftig keine Reparaturarbeiten an deinem Haus mehr machbar sind.
WELCHE ABONNEMENT-OPTIONEN GIBT ES?
Bei einem monatlichen Abonnement eintscheidet man sich für einen höheren Betrag, hat aber jederzeit die Möglichkeit das Abonnement zu unterbrechen oder dieses komplett zu beenden.
Da das Abonnement normalerweise automatisch verlängert wird, sollte man dieses Abonnement im Kundenkonto vor Ablauf des aktuellen Monats stornieren. Dies kann natürlich auch vom Kundendienst telefonisch beauftragt werden.
Es ist also nicht notwendig eine schriftliche Kündigung einzureichen.

Bei einem jährlichen Abonnement entscheidest du dich für einen geringeren monatlichen Beitrag, gibst aber auch gleichzeitig das Versprechen ab, die Software für 12 Monate zu nutzen. Auch hier gibt es die Möglichkeit das Abonnement vorzeitig zu beenden, jedoch kann Adobe in diesem Fall darauf bestehen für die verbleibenden Monate einen Teil der noch zu zahlenden Beiträge in Rechnung zu stellen.

Darüber hinaus bietet Adobe Creative Cloud für Teams an. Dieses Angebot richtet sich vor allem an Firmenkunden.
Dieses Angebot ist sowohl bei Resellern als auch direkt bei Adobe erhältlich.
Vorteile dieser Cloud sind
- Skalierbarkeit: es können jederzeit weitere Arbeitsplätze hinzugebucht, Nutzer entfernt oder gegen andere ersetzt werden.
- Vereinfachung der Bezahlung: es wird eine Rechnung für alle Arbeitsplätze bereitgestellt.
- Bezahlmöglichkeiten variieren bei Resellern von denen, die Adobe selbst anbietet, da die Reseller den finanziellen Teil übernehmen.

Außerdem bietet Adobe speziell für Schüler und Lehrer eine Creative Cloud Lösung an, die im wesentlichen dem jährlichen Modell entspricht. Preise liegen üblicherweise bei ca. €30 pro Monat. Kurzfristig wurden mit Rabataktionen auf bis zu €20 pro Monat geworben.

Zu guter Letzt besteht auch die Möglichkeit, monatliche oder jährliche Abonnements für einzelne Produkte zu erwerben.
WAS GESCHIEHT NACH ABLAUF DEINES ABONNEMENTS?
Nach Ablauf des Abonnements wirst du beim Start der Programme gebeten die Software zu lizenzieren.
Tust du dies nicht, bleibt nur die Möglichkeit die Software zu schließen, das Abonnement zu erneuern oder die Programme zu deinstallieren.
Selbstverständlich besteht hier die Möglichkeit eine andere Adobe-ID einzugeben und gegebenenfalls das Abonnement einer anderen Adobe-ID zu nutzen.
FÜR WEN LOHNT SICH DER UMZUG ZUR CLOUD ?
Ein monatliches Abonnement lohnt sich für dich, wenn du verschiedene Programme in der neuesten Version für ein oder zwei Aufträge im Jahr benötigst.
Ein jährliches Abonnement lohnt ich immer dann, wenn der Einstiegspreis für eine Creative Suite zu hoch scheint, oder du bereits Besitzer eines CS3/CS4/CS5 Einzel- oder Suiteprodukts bist und ein Upgrade für dich nicht mehr verfügbar ist.
Und natürlich lohnt es sich, wenn du mit mehreren Plattformen (Windows und Mac) arbeitest und nicht auf die professionellen Werkzeuge von Adobe verzichten möchtest.

Solltest du aber bereits eine CS6 Suite besitzen und darauf angewiesen sein, ältere Programmversionen auf deinem Rechner nutzen zu können, dann sind für dich herkömmliche Einzelplatzversionen oder gar Volumenlizenzen die Wahl.
WO KANN MAN DIE CREATIVE CLOUD ERWERBEN ?
Adobe Reseller Finder - Insbesondere dann, wenn es um Team-Lizenzen geht
resellers.adobe.com (http://adobedealreg.force.com/PartnerSearch?lang=de)
- weitere Links folgen zeitnah -
top